Das Öko-Kulturprojekt im Salzburger Seenland

MühlenführungRohrmoosmühle

Der MüllerKugelmühle

Geschichtswandern, altes Handwerk kennenlernen, Abenteuerklettern und die wildromantische Gegend erkunden. Den Teufelsgraben zu Seeham haben Einheimische wie Gäste als lehrreichen, familienfreundlichen Erholungsraum begeistert angenommen.
biotop
der Eingang

Brechlbad
das Brechelbad

Brechelbad_Tapio-Mattlar
Tapio-Mattla zu Besuch Mehr »

Öko - Kulturprojekt Teufelsgraben Seeham

Der Teufelsgraben ist ein Naturjuwel in Seeham und seit langem ein beliebter Erholungsraum für Einheimische und Gäste.

Durch das Schatzkammerprojekt des Vereines "Teufelsgrabenbach" in Zusammenarbeit mit verschiedensten Abteilungen des Landes Salzburg wurde die Infrastruktur des bäuerlichen und touristischen Kulturlandes wesentlich verbessert.
Das harmonische Zusammenspiel zwischen Natur, Kultur und Wirtschaftlichkeit steht dabei im Mittelpunkt. Die wichtigsten Säulen sind sanfter Tourismus, eine intakte bäuerliche Landwirtschaft mit großteils biologisch wirtschaftenden Betrieben und das vielfältige Kulturangebot der Region.

Den Besuchern des Teufelsgrabens offenbart sich eine mystisch, mythologische Erlebniswelt, in der man mit allen Sinnen erleben, genießen und sich erholen kann.
Herzstück der vielfältigen Maßnahmen im Teufelsgraben war die Revitalisierung der „Röhrmoos-Mühle“. Seit 1835 bestehend, wurde diese im Jahr 1953 stillgelegt und nunmehr vollständig revitalisiert, sodass mittlerweile wieder die Biobauern der Umgebung ihr Getreide hier verarbeiten lassen. Die Mühle steht aber auch Besuchern offen, der Müllermeister persönlich vermittelt bei Führungen den „Weg vom Korn zum Brot“.

Ergänzt durch einen Natur-Erlebnis-Weg, das Freilichtmuseum Kugelmühle und das Naturdenkmal „Wildkar Wasserfall“ sowie ein Feuchtbiotop und ein Brechelbad-Museum bietet sich der „Teufelsgraben“ als besonders erlebnisreicher Erholungsraum an.


Dieses Öko-Kultur-Projekt konnte durch eine engagierte Gruppe von Menschen (Obmann Ing. Dr. Otto Rosenstatter und Hermann Rosenstatter), die sich im Verein "Teufelsgrabenbach" zusammengeschlossen haben und unter Mitwirkung der Gemeinde Seeham verwirklicht werden.
Durch die Wiederbelebung des alten Kulturgutes und den schonenden Umgang mit der Natur soll für die Zukunft eine nachhaltige Entwicklung des Landschaftsraumes um den Teufelsgraben gesichert werden. Das Schatzkammer Motto "Altes, Vergessenes, Verschüttetes und Verdrängtes entdecken und bewusst machen, in gleicher Weise Talenten und Innovationen eine Chance geben" ist in diesem Projekt verwirklicht worden.